#1 052010

Der Namensgeber von no milk in your plastics fand erstmals im Rahmen des B-SIDES Festival am 18.5.2010 statt. Das Pilotprojekt will anregen – zum Öffnen & Verändern.

Auf der einen Seite steht die Tetrapackung. Als Symbol für Massenproduktion, blindes Konsum- & Wegwerfverhalten – eine Verpackung für Produkte lebendiger Herkunft.

Gegenüber steht die Überwachungskamera als Symbol für die zunehmende Kontrolle & Verunstaltung des öffentlichen Raumes & immer intensivere digitale Erfassung von Privatsphäre. Versprochen wird Sicherheit & Usability – eine Verpackung. Der Inhalt? Es geht wohl um uns…

Das Projekt #1 052010 will anregen zum spielerischen Umgang mit der Tatsache, dass öffentlicher Raum zunehmend überwacht wird. Ohne den Anspruch ein System zu sprengen, jedoch zur aktiven Mitgestaltung anzuregen.

Vom Abfall zum trashigen Statement:

Mit der Vision, dass in absehbarer Zeit jede leere Tetrapackung sinnvoll wieder verwertet wird, verzichten wir auf jegliche nähere Anregung und jedes Diktat, was wer wann wie & wo tun oder nicht tun soll.